Konservative Therapie

DIE KONSERVATIVE THERAPIE

Bei der konservativen Therapie der orthopädischen Erkrankungen wird häufig die Funktionseinschränkungen der Muskulatur und der Gelenke behandelt. Diese Erkrankungen sprechen meistens auf eine konservative (nicht operative) Therapie gut an. Die uns zur Verfügung stehenden Verfahren sind risikoarm und haben sich schon über Jahrhunderte bewährt. 

LEISTUNGSSPEKTRUM

Konservative Orthopädie und spezielle Unfallchirurgie
Konservative Therapie bei Arthrose
Versorgung von Frakturen
Physikalische Therapie und Stoßwellentherapie
Sportmedizin
Versorgung der Schul- und Arbeitsunfälle
Akupunktur
Klassische ärztliche Osteopathie
Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht
Manuelle Medizin und Chirotherapie

 

Neben diesen Leistungen bieten wir Ihnen einige individuelle Zusatzangebote an.

Hyaluronsäure Injektionen
Eigenbluttherapie bei Arthrose (ACP/ PRP Therapie)
Extrakorporal Stoßwellentherapie
Hydrojet Massage
Orthopädisch- unfallchirurgisches Gutachten
Umfangreiche physikalische Therapie
Ultraschall- und digitale Röntgendiagnostik
  

 

Faltentherapie, Hautstraffung und Fadenlifting
Botox- und Hyaluronsäureunterspritzung
Akupunktur zur Schmerz- und Allergiebehandlung
Klassische ärztliche Osteopathie
Orthomolekulare Medizin

 





KONSERVATIVE THERAPIE BEI ARTHROSE

Arthrose ist die weltweit häufigste Gelenkerkrankung, bei der der Knorpelnd und die Gelenkflüssigkeit beeinträchtigt sind. Diese führt zu Knorpel- und Gelenkschäden, die sehr schmerzhaft sind und die Beweglichkeit beeinträchtigen.

Die Ursachen für Arthrose können vielfältig sein:

  • Gelenkentzündung
  • Übergewicht
  • Alter
  • Gelenkfehlstellung
  • Starke Gelenkbelastung 
  • Ungesunde Lebensweise (Alkohol, Nikotin, Bewegungsmangel)
  • Erblich bedingte Ursachen
  • Nach Gelenkoperationen

Die mögliche konservativen Therapien:

  • Medikamenten
  • Injektionen
  • Physiotherapie
  • physikalischer Therapie
  • Bewegungstherapie

Injektion

Eine seit langer Zeit bewährte Therapieoption. Alle verwendeten Substanzen haben einen stark entzündungshemmenden und knorpelschützenden Effekt. Die Injektionstherapie dient der Verbesserung der Beweglichkeit und der Schmerzbekämpfung.

Cortison Präparate

Cortisonpräparate haben eine stark entzündungshemmende und abschwellende Wirkung und helfen bei aktivierten Arthrosen mit einer ausgeprägten Entzündungsreaktion. Die Häufigkeit der Injektionen ist begrenzt.

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz die auch im Knorpelstoffwechsel vorkommt. Außer ihrer entzündungshemmenden Wirkung bindet sie Wasser und verbessert die Gleitfähigkeit der Gelenkoberflächen. Eine Behandlung mit der Hyaluronsäure Injektionen reduziert den Schmerz und erhöht die Beweglichkeit.

Mit Hyaluronsäure behandeltes Gelenk:
∙ Kniegelenk
∙ Hüftgelenk
∙ Schulter- und Sprunggelenk
∙ Wirbelsäule/ Facettengelenk

Nach der Hyaluronsäre Therapie:
∙ Gelenkflüssigkeit erfüllt nach Hyaluronsäure-Injektionen wieder ihre schmierenden und schützenden Eigenschaften
∙ Gelenkknorpel wird durch schützende Hyaluronsäure entlastet
∙ Reduktion von Verschleiß und Schmerzen
∙ Verbesserte Gelenkbeweglichkeit


 

Eigenbluttherapie (ACP/ PRP Therapie)

Während der Heilung von verletztem oder entzündetem Gewebe laufen im Körper komplexe Prozesse ab. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Blutplättchen. Am Ort der Verletzung setzen sie spezielle Proteine frei, die sogenannten Wachstumsfaktoren. Diese initiieren den Wiederaufbau des verletzten Gewebes und hemmen schmerzhafte Entzündungsvorgänge. Auf diesem Prinzip beruht die ACP-Therapie, die so die körpereigene Heilung unterstützen kann.

Ziele der ACP-Therapie:
  • Wiederaufbau des verletzten Gewebes
  • Hemmung von schmerzhaften Entzündungsvorgängen
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Verzögerung des Fortschreitens der Krankheit und der Notwendigkeit eines künstlichen Gelenks
  • Reduzierung von Schmerzmitteln mit eventuellen Nebenwirkungen
  • Beseitigen von Muskelverspannungen und Krämpfe an Hals, Schulter, Rücken oder Beinen
  • Entzündliche Veränderungen de Sehnen und Teilriße

 

ORTHOPÄDISCHE ERKRANKUNGEN SPRECHEN MEISTENS AUF EINE KONSERVATIVE THERAPIE GUT AN.



AKUPUNKTUR UND TCM

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), bei der eine therapeutische Wirkung durch Nadelstiche an bestimmten Punkten des Körpers erzielt werden soll. Die Systematisierung dieser Beobachtung erfolgte während der Zeit der Streitenden Reiche (475 - 221v. Chr.).

Die bisher umfangreichsten klinischen Untersuchungen der Akupunktur waren die GERAC-Studien (German Acupuncture Trials). Bei ihnen wurde bei chronischem Kreuzschmerz[1] und chronischem Knieschmerz bei Gonarthrose[2] im nicht verblindeten Vergleich mit der leitlinienorientierten Standardtherapie eine bessere Wirkung der Akupunktur gefunden.

Indikationsliste:

  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen/ Migräne
  • Schulter-Armschmerzen
  • Ellenbogenschmerzen
  • Myofasziale Schmerzen 
  • Schlafstörungen
  • Heuschnupfen
Wer kann eine Akupunkturbehandlung erhalten?

Für eine Akupunkturtherapie gibt es keine Altersgrenze, auch hochbetagte Menschen können von ihr profitieren. Babys und Kleinkinder reagieren oft sogar besonders sensibel.

Was kostet eine Akupunkturbehandlung?

Eine Akupunkturbehandlung kostet je nach Behandlungsdauer und -aufwand etwa 30 bis 40 € pro Sitzung. Bei chronischen Knie- und Lendenwirbelsäulenerkrankungen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten der Körperakupunktur.

Wann spürt man eine Besserung?

Grundsätzlich gilt: Je länger eine Erkrankung besteht, desto länger muss sie behandelt werden. Bei chronischen Erkrankungen spürt man in der Regel zwischen der dritten und sechsten Sitzung eine positive Veränderung. 

Wie lange hält der Therapie-Erfolg an?

Die heilende Wirkung einer Akupunktur hält bei Mitarbeit des Patienten oft ein Leben lang an. Je nach individueller körperlicher und seelischer Belastung, Fehlernährung oder ungesunder Lebensführung kann es aber auch nach einer gewissen Zeit zu erneuten Beschwerden kommen, so dass weitere Behandlungen oder eine Auffrisch-Akupunktur notwendig werden. Die gesetzlichen Krankenkassen genehmigen nach Ablauf von 12 Monaten wieder eine neue Behandlungsserie. Die privaten Kassen – und Zusatzversicherungen in der Regel schon früher.

 

HYDROJET:

Der Hydrojet ist ein beheiztes Wasserbett und umfasst die klassische Massage mit Wirkung einer Unterwasserdruckstrahlmassage und Wärmetherapie. Der Patient wird auf den Hydrojet gebettet je nach Schmerz in Rücken- Bauch oder Seitenlage. Der Hydrojet funktioniert mit Wasserstrahlen, die in kreisenden Bewegungen auf die behandelnde Körperstelle treffen. Möglich sind Massagen durch die sanfte Kraft des Wassers vom Nacken bis zu den Füßen oder nur einzelner Körperabschnitte, individuell der Bedürfnisse der Patienten angepasst.

DIE MASSAGE:

∙ Strafft das Gewebe
∙ Regt Herz- und Kreislaufsystem an
∙ Lindert Schmerzen
∙ Beseitigt Fehl- und Schonhaltungen
∙ Löst Stauungen des venösen und lymphatischen Systems
∙ Steigert seelisches und körperliches Wohlbefinden

DIE WÄRME:

∙ Erweitert die Blutgefäße
∙ Regt die Durchblutung an
∙ Aktiviert den Stoffwechsel
∙ Lockert die Muskulatur
∙ Löst Verspannungen, Verhärtungen und Verkrampfungen




KLASSISCHE OSTEOPATHIE UND MANUELLE MEDIZIN

SCHMERZTHERAPIE NACH LIEBSCHER & BRACHT

DEFINITION

Die Osteopathie ist eine Heilkunde, bei der Man die potentiellen Funktionsstörungen mit den Händen aufspürt und dem Körper durch gezielte manuelle Techniken die richtige Richtung weist, ausgehend von der Annahme, dass der Körper selbst in der Lage ist, sich zu regulieren, vorausgesetzt alle Strukturen sind optimal beweglich und somit auch optimal versorgt.

Die Chirotherapie ist ein unabhängiger Teil der Osteopathie und wird auch manuelle Therapie genannt, da sie ausschließlich mit den Händen durchgeführt wird. Sie behandelt Funktionsstörungen des Bewegungsapparates im Bereich der Gelenke durch Mobilisations- und Manipulationstechniken.

Es ergibt sich als Indikation für eine manuelle Therapie:

  • Spondylogener Kopfschmerz, zervikozephale Symptome
  • Insertionstendinosen, Periarthropathien
  • Dorsalgie durch Blockierung von Kostovertebral- oder Iliosakralgelenken
  • Begleitende Blockierungen von Extremitätengelenken bei anderen rheumatischen Grunderkrankungen
  • Torticollis

Die Liebscher & Bracht Schmerztherapie ist eine Methode zur Behandlung von Schmerzen.  Grundlage für die hohe Wirksamkeit ist die Erkenntnis, dass muskulär-fasziale Fehlspannungen Schmerzen verursachen. Diese führen zu sogenannten Alarmschmerzen, mit denen das Gehirn den Körper vor Schädigungen warnen will. Verspannte, verkürzte Muskeln, wie sie vor allem durch einseitige Nutzung entstehen, lösen im Gehirn Reaktionsmuster aus, die sich in der Folge als Schmerz und Blockade in Muskeln und Faszien zeigen. Aber auch akute Verletzungen können zu erhöhter Spannung im Gewebe führen.  Die Therapie nutzt Schmerz als Signal und setzt mit Hilfe der speziellen Osteopressur-Technik direkt am Knochen manuelle Impulse. Sie befehlen dem Gehirn, die Bewegungsabläufe in maximaler Geschwindigkeit zu reorganisieren, den Schmerz quasi „loszulassen“ und wieder Raum für optimale Funktions- und Bewegungsfähigkeit zu schaffen.

Ebenso sind hocheffektive Dehnübungen, zu denen die Patienten Anleitung und Übungsblätter erhalten, Teil dieses Therapiekonzepts.

 

DAS EINSPRITZEN VON MEDIKAMENTEN IN EIN ARTHROSEGESCHÄDIGTES GELENK IST EINE SEIT LANGER ZEIT BEWÄHRTE THERAPIEOPTION.

PHYSIKALISCHE THERAPIE UND 

FOKUSSIERTE STOSSWELLENTHERAPIE (ESWT)

Stosswellen sind extrem starke Druckwellen, die zum Beispiel durch eine Explosion, ein Erdbeben oder ein Flugzeug hervorgerufen werden, das die Schallmauer durchbricht.

Die Extrakorporale Stosswellentherapie (ESWT) beruht auf der Anwendung von Stosswellen in der Medizin.

Es ist klinisch erwiesen, dass die Anwendung von Druckwellen an verletzten Geweben die Stoffwechselreaktionen anregt:

  • Verringern des Schmerzes, der von den Nervenfasern wahrgenommen wird
  • Erhöhte Durchblutung in den umliegenden Weichteilgeweben 
  • Fördern des Heilungsprozesses durch Stammzellenaktivierung  
Fokussierte ESWT : Für alle tieferen Indikationen
Radiale ESWT : Für alle oberflächlichen Indikationen

Mit der extrakorporalen Stoßwellentherapie (ESWT) können folgende Erkrankungen behandelt werden:

  • Pseudoarthrosen, nicht heilende Knochenbrüche
  • Schmerzhafte Verkalkung der Schulter
  • Schmerzhafte Fersenspornbildung
  • Schmerzhafte Trizepssehnenansatzverkalkung am Ellbogen
  • Tennis- oder Golferellbogen
  • Ulcus cruris und chronisch offene Wunden
  • Triggerpunkttherapie

Die Anzahl der notwendigen Stoßwellen-Anwendungen hängt von der Schwere und der genauen Lage des Behandlungsgebietes ab. Stoßwellen können ambulant - also ohne Krankenhauseinweisung - und ohne Betäubung eingesetzt werden. Eine Nachbehandlung nach Stoßwellentherapie ist nicht erforderlich.

Die ESWT als Therapie von Beschwerden im Bereich der Orthopädie bis auf der Behandlung des Fersenspornes (Unter bestimmten Bedingungen) gilt in Deutschland nicht als Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Die Kosten der Behandlung muss der Patient selbst tragen.

 

 

DEFINITION

Mit Hilfe von Physikalischen Therapien werden natürliche (physis, griech. natur) Maßnahmen bei einem breiten Spektrum in der Orthopädie zur Unterstützung eingesetzt. Sie fördern die Körperfunktionen und tragen bei akuten wie chronischen Schmerzzuständen zur Linderung und Heilung bei. Abgestimmt auf das persönliche Krankheitsbild des Patienten werden gezielte Maßnahmen eingesetzt.

THERAPIEZIELE

Die Einatzgebiete und Therapieziele der physikalischen Therapie sind vielfältig. Sie wird u.a. eingesetzt zur:

∙ Schmerzbekämpfung
∙ Entzündungsdämpfung
∙ Rehabilitation
∙ Erhaltung und Verbesserung der Beweglichkeit, Belastbarkeit und Muskelkraft
∙ Verbesserung der Durchblutung
∙ Verbesserung der Reaktionsfähigkeit von Muskeln und Nerven
∙ Verbesserung der allgemeinen körperlichen Befindlichkeit
∙ Prävention

BEHANDLUNGSFORMEN

Gängige Behandlungsformen und Verfahren der physikalischen Therapie sind unter anderem:

∙ Thermotherapie (Wärmetherapie, Kältetherapie, Mikrowelle)
∙ Elektrotherapie (therapeutische Anwendungen mit elektrischem Strom/ Reizstrom
∙ Ultraschalltherapie
∙ Iontophorese
∙ Extensionstherapie
∙ Magnetfeldtherapie
∙ Hydrojet

 

 
 



 

DAS EINSPRITZEN VON MEDIKAMENTEN IN EIN ARTHROSEGESCHÄDIGTES GELENK IST EINE SEIT LANGER ZEIT BEWÄHRTE THERAPIEOPTION.

ÄSTHETISCHE FALTENTHERAPIE/ HAUTSTRAFFUNG

Unsere Haut dient dazu, uns vor äußeren Einflüssen zu schützen, sie hilft uns bei der Regulierung der Körpertemperatur und spielt natürlich eine besondere Rolle für unser Erscheinungsbild. Sie besteht aus drei Schichten, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften und Funktionen erfüllen. Mit zunehmendem Alter sieht unsere Haut dünner, trockener und empfindlicher aus. Sie wird schlaffer, es bilden sich Fältchen und Linien und auch Altersflecken können auftreten.

Es gibt viele Ursachen für die Hautalterung. Sie hängt zum einen von inneren Faktoren unseres Körpers, zum anderen von äußeren Einflüssen ab.

 

 

 

 

 

 

Restylane Filler Packshot

 

 

FALTENTHERAPIE BOTULIMUMTOXIN

Botulinumtoxin wird in der plastischen und ästhetischen Chirurgie gezielt eingesetzt zur Faltenbehandlung von:

  • Marionettenfalten
  • verspanntem Kinn (Pflastersteinkinn)
  • Platysmasträngek (Truthahnhals)
  • übermäßiges Schwitzen der Hände und Füße
  • übermäßiges Schwitzen im Achselbereich
  • Migrän
  • Schmerztherapie des Bewegungsapparates
  • Zornesfalte (Glabella)
  • Lachfalten (Krähenfüßchen)
  • nichtoperative Brauenhebung (Browlift)
  • horizontale Stirnfalten
  • Lippenrandfalten (Plisseefalten)

 

FALTENTHERAPIE/ HAUTSTRAFFUNG FADENLIFTING

CARA Thread bietet eine neue und revolutionäre Methode des Gesichts- und Körperliftings, die auf der Verwendung innovativer Polydioxanon-Fäden (PDO) beruht. Durch diese Methode kommt es zur Stimulierung der Kollagenproduktion und fibroblastischer Reaktionen innerhalb des Tiefengewebes, wodurch erschlafftes Gewebe angehoben wird. Die Ergebnisse der Behandlung sind unmittelbar zu sehen und circa 12 Wochen nach der Behandlung baut sich die volle Wirkung der Fäden auf. Sobald der Faden die straffende Wirkung erzeugt, hält diese bis zu einem Jahr an, aufgrund der fibroblastischen Aktivität und der Kollagenbildung, die sich in der Haut vollziehen. Mit dem Prinzip der biologischen Regeneration, erzeugt durch die Einführung gänzlich sterilisierter Fremdkörper in die Haut, bietet das Fadenlifting von CARA Thread eine einfache und zugleich sichere Methode, um Jugend und Schönheit zurückzugeben.

  • Nasolabialfalten
  • Marionettenfalten
  • Augenbrauen
  • Straffung der Wangen
  • Straffung der Kieferregion
  • ​Straffung der Nasolabialfalte oder Oberlippenfältchen (Plisseefalten)
  • Straffung hängendes Doppelkinns, Knitterfältchen am Dekolleté sowie horizontale Halsfalten
EIGENBLUTTHERAPIE/ PRP THERAPIE

PRP-Therapie findet breite Anwendung im Rahmen in der Ästhetischen Medizin, da sie sich als ein äußerst effektives Anti-Aging-Tool bewährte, unter dessen Einfluss die Körperfunktionen auf einen “Verjüngungs-Modus” schalten.

  • Altersbedingte Hautveränderungen (Zeitalterung)
  • Hautalterung durch UVA- und UVB-Einfluss (Photoalterung)
  • Akne-Läsionen und Narben
  • Empfindliche, gestresste Haut
  • Hautkrankheiten (atopische Dermatitis, Psoriasis, Ekzem)
  • Cellulite
  • altersbedingte atrophische Hautveränderungen (Falten, Linien, elastische Falten)
  • Hautschlaffheit
  • Regeneration und Verjüngung der Haut
  • Haarausfall